Copyright 2019 - Kinder- und Jugendchor Freisen

Sommerkonzert begeisterte über 400 Besucher

„Wir haben heute Engel erlebt, die mit ihrer Musik ein Stück des Himmels hier auf Erden gebracht haben.“ So lautete das Fazit von Pastor Dr. Hanno Schmitt und mit den Engeln meinte er unsere 31 Kinder und Jugendlichen am Ende unseres diesjährigen Sommerkonzertes in der St. Remigius Kirche in Freisen. 
Der lautstarke Applaus zeugte davon, dass Pfarrer Schmitt mit dieser Meinung nicht alleine war. Überhaupt war das ganze 90minütige Chorkonzert, das unsere Choristen wie immer auswendig gesungen hatten, von einer unglaublichen Begeisterung getragen. Das lag nicht zuletzt auch an unserem Chorleiter Rolf Mohr, der nicht nur die Gabe besitzt, Kinder und Jugendliche zu begeistern, sondern der auch von Beginn an die 420 Konzertbesucher immer wieder in die Lieder mit einbezogen hatte. 
„Der Chorklang ist einmalig und ich zähle diesen Chor zu den besten seiner Art im Saarland. Es ist erstaunlich, wie es dem Chor gelingt, von Mal zu Mal immer noch besser zu werden“, kommentierte Ruth Beck aus Wadgassen die Leistung unseres Chores. Sie hatte uns erstmalig bei SingCity in St. Wendel im vergangenen Jahr gehört und verpasst seitdem kein Konzert des Chores mehr. 

 

(Foto: Isolde Meuler)

Schon unser Eröffnungslied mit dem Grand Prix–Titel „Halleluja, sing ein Lied“ ließ wegen seines ausgeglichenen Chorklanges aufhorchen. Bei „Rain in may“ zeigte der Chor, mit welcher präzisen Wucht er zu singen imstande ist. Und dann folgte tatsächlich eine Welturaufführung, wie Chorleiter Mohr es nannte: Eine Woche zuvor waren nämlich die Aufnahmen im Tonstudio zu „You raise me up“ abgeschlossen worden, sodass unser Chor nun wirklich zum ersten Mal seine eigene Interpretation des Liedes mit Playback-Begleitung öffentlich darbieten konnte. Dies tat er so überzeugend, dass alle Konzertbesucher zum ersten Mal stehend lange applaudierten. Und bei vielen sah man zumindest ein kleines Tränchen in den Augen. 
Es wäre müßig, alle Titel unseres Konzertes aufzuzählen. Wichtig ist jedoch zu erwähnen, dass es unserem Chor gelang, von einem Liedblock aus den Sister-Act-Filmen bis hin zu drei Titeln der Les Humphries-Singers die Stimmung kontinuierlich zu steigern, sodass bei „Mama Loo“ schließlich alle Konzertbesucher stehend mitklatschten und mitsangen. War man der Meinung, dass dies nicht mehr zu toppen war, wurde man mit dem Titel „Rock mi“ der Gruppe Voxxclub eines Besseren belehrt. Hier klatschte und tanzte der Chor, dass es eine Freude war, es anzusehen und am liebsten hätte wohl jeder Besucher singend mitgetanzt. 
Unser Sommerkonzert endete schließlich sehr emotional mit dem Titel „Amigos para siempre“ von Andrew Lloyd Webber. Chorleiter Rolf Mohr versicherte, dass nicht nur er und unsere Choristen „Freunde für immer“ bleiben werden, sondern dass der Chor auch alle seine Fans und alle Konzertbesucher in ihre Freundschaft einbeziehen möchte. 
Ein nicht enden wollender Applaus mit Standing Ovations forderte schließlich noch drei Zugaben ein, bei denen alle Besucher ihre Freude hatten und wieder lautstark mitsangen. 

 

f

Visitors Counter

105830
HeuteHeute17
GesternGestern312
Diese WocheDiese Woche1602
Dieser MonatDieser Monat4774